Die richtige Wahl bei Ihrem Investment

Antizyklisches Handeln

Strategie des antizyklischen Handelns

Das antizyklische Handeln stellt im engeren Sinne keine eigene Strategie dar, sondern lässt sich beliebig auf nahezu alle anderen Anlagestrategien anwenden. Diese Strategie kann für sehr gute Renditen sorgen, erfordert jedoch vom Anleger starke Nerven und ein gutes Durchhaltevermögen. Die Strategie des antizyklischen Handelns ist im mittleren bis höheren Risikobereich anzusiedeln und eignet sich ausschließlich für langfristige Investments.

Grundlegende Eigenschaft dieser Strategie ist, mit Absicht solche Investments auszuwählen, die von Experten als derzeit schlecht gewertet werden. Diese Werte werden nun erworben und es wird darauf spekuliert, dass sich der Markt von selbst reguliert und die als schlecht geltenden Werte deutliche Zuwachsraten aufweisen.

Für viele Experten und sehr erfahrene Anleger ist die Strategie des antizyklischen Handelns die einzig wahre Anlagestrategie, mit der sich dauerhafte Gewinne mit fast 100-prozentiger Sicherheit einfahren lassen. Für kurzfristige Anlagen bietet sie allerdings ein sehr hohes Risiko des Kapitalverlustes.

Die Stunde des antizyklischen Investors kommt dann, wenn die betreffenden Werte einen Aufschwung erfahren und jeder Experte zum Kauf dieser Werte rät. Nun ist die Zeit gekommen, in der sich der antizyklische Händler vom betreffenden Investment trennt und somit aufgrund der hohen Nachfrage sehr gute Renditen einfahren kann.

Weitere relevante Artikel zum Thema Anlagestrategie:


Buy-and-Hold-Strategie

Daytrading-StrategieDie Chart-Strategie
Dividendenstrategie
Indikatoren-Strategie
Swing-Trading-Strategie
Trendfolge-Strategie
Wachstumsstrategie
Wert-Strategie

Powered by WordPress | Designed by Elegant Themes