Die richtige Wahl bei Ihrem Investment

Daytrading-Strategie

Die Daytrading-Strategie stellt genau genommen den Gegenpart zur Buy-and-Hold-Strategie dar. Hierbei werden Werte ausschließlich am selben Handelstag gekauft und wieder verkauft. Ein Trader muss also zum Börsenschluss alle seine offenen Positionen schließen – egal, ob er dabei Gewinne oder Verluste einfährt.

Wie Sie sich bereits denken können, eignet sich die Strategie des Daytradings ausschließlich für besonders kurzfristige Kapitalanlagen. Der Vorteil des Anlegers liegt hierbei darin, dass er äußerst flexibel und schnell auf Veränderungen der Märkte reagieren kann. Diese können sich beispielsweise aus aktuellen Ereignissen in der Weltpolitik oder der Gesellschaft ergeben.

Allerdings hat das Daytrading auch deutliche Nachteile gegenüber anderen Investmentstrategien. Es erfordert in der Regel sehr viel Zeit und der Anleger ist praktisch dazu gezwungen, das Börsengeschehen sowie die Nachrichten aus Politik und Gesellschaft den ganzen Tag über aktiv zu verfolgen. Zudem können nur Investments für das Daytrading ausgewählt werden, die eine ausreichend große Schwankungsbreite in ihren Kursen aufweisen, so dass der Daytrader überhaupt die Möglichkeit hat, Gewinne innerhalb einer so kurzen Zeitspanne zu erzielen. Aufgrund dieser Eigenschaften ist das Daytrading als sehr risikoreiche Anlagestrategie anzusehen, die sich nur für erfahrene Anleger mit ausreichend Zeit eignet.

Weitere relevante Artikel zum Thema Anlagestrategie:
Antizyklisches Handeln
Buy-and-Hold-Strategie

Die Chart-Strategie

Dividendenstrategie
Indikatoren-Strategie
Swing-Trading-Strategie
Trendfolge-Strategie
Wachstumsstrategie
Wert-Strategie

Powered by WordPress | Designed by Elegant Themes