Die richtige Wahl bei Ihrem Investment

Handelsjournal: Trading-Erfolg im Blick behalten

Durchdachte und erfolgreiche Trading-Strategien sind das Ziel jedes Traders.

Ein wichtiger Punkt auf dem Weg zum Profi-Trader ist deshalb das Handelsjournal. Dort werden alle getätigten Trades erfasst und aufgelistet.

Der Forex Trader sollte regelmäßig einen Blick in das Trading-Journal werfen und dadurch Fehler und Erfolge im eigenen Trading erkennen.

 

Welche Daten gehören in ein Handelsjournal?

Beim Forex Trading geht es besonders um die genaue Auswertung aller wichtigen Daten. Nur so können sich Strategien entwickeln, die langfristig zum Erfolg führen. Im Handelsjournal müssen damit alle Trades erscheinen, die getätigt wurden. Auch die schlechten Trades sind sehr wichtig, um künftig genau diese Fehler wieder vermeiden zu können. Ein Durchgehen des Handelsjournals ist besonders ratsam.

Aufgeführt werden müssen viele Daten wie natürlich das jeweilige Währungspaar. Der Open und der Close mit dem Datum und der Zeit sind ebenfalls sehr wichtig. Hinzu kommt der jeweilige Kurs zum Open und zum Close. Die Lot-Größe, das Stop-Loss und der Take-Profit müssen im Handelsjournal ebenfalls Erwähnung finden. Schlussendlich ergibt sich der Gewinn/ Verlust, der möglichst noch einmal deutlich markiert werden sollte. Hier bietet es sich an, Gewinne in der Farbe Grün und Verluste mit Rot zu kennzeichnen. Als Anhang ist der jeweilige Tageschart anzusetzen. Hinzu kommen die technischen Indikatoren und alle fundamentalen Kennzahlen.

Handschriftlich oder auf dem PC?

FOREX. Magnifying glass over different association terms.Ein Handelsjournal sollte möglichst immer dabei sein, wenn es beim Forex Trading wieder um Gewinn und Verlust geht. Am einfachsten ist es deshalb, einfach eine App herunterzuladen, die Dokumente der Tabellenkalkulation direkt mit den Programmen auf dem Computer synchronisiert.

So können auch von unterwegs Trades aufgeschrieben und notiert werden. Alternativ ist es natürlich auch möglich, sich lediglich auf eine Software auf dem Computer zu beschränken und dort in einer Tabelle alle Daten festzuhalten. Wer hin und wieder auch von unterwegs oder von anderen Rechnern tradet, der sollte sich die Daten notieren und muss sie dann nachträglich hinzufügen.

Über ein Dokument in Excel lassen sich mit den Daten schnell Statistiken und Diagramme erstellen, die bei der Auswertung des Trading-Erfolgs womöglich helfen.

Einfacher geht es da noch immer mit einem handschriftlichen Trading-Journal, welches einfach in der Tasche mitgeführt werden kann. Es sollte im DIN A4-Format sein und mehrere Spalten bieten, um die einzelnen Daten eintragen zu können. Der Vorteil besteht hier darin, dass Daten jederzeit noch einmal ergänzt werden können. Wer auf ein digitales Archiv nicht verzichten möchte, der kann alle Daten nachträglich und mit Markierungen und Hinweisen noch einmal in eine Tabellenkalkulation eintragen.

Weitere Informationen rund um Forex Trading finden Sie auf forexmag.de – dem Forex Trading-Magazin.

Powered by WordPress | Designed by Elegant Themes