Die richtige Wahl bei Ihrem Investment

Festgeld

Ein Blick auf den modernen Finanzmarkt zeigt, dass man als interessierter Sparer aus sehr vielen Anlageformen auswählen kann. Das Festgeld zum Beispiel ist sowohl für den privaten als auch den gewerblichen Kunden gut geeignet. Vom Grundsatz her bietet das Festgeld eine vertraglich vereinbarte Laufzeit sowie einen Zinssatz, der für die gesamte Laufzeit festgelegt wird. Damit wird das Festgeld nebst der daraus erzielten Rendite planbar. Die Fixierung der Laufzeit sorgt auch auf Seiten der Anbieter für Planbarkeit, so dass hier höhere Zinsen als für ein Tagesgeld gewährt werden.

Ein kleines Manko für den Anleger ist, dass er sich beim Festgeld an die Laufzeit binden muss. Um diesen Vermarktungsnachteil gegenüber dem jederzeit verfügbaren Tagesgeld aus dem Weg zu räumen, haben einige Banken in die Verträge zum Festgeld zusätzliche Klauseln einfügen lassen. Sie sagen aus, dass man es vorzeitig auflösen kann. In dem Fall würde man dann nur die Zinsen bekommen, die für den bereits abgelaufenen Teil der Laufzeit für Tagesgeld gewährt worden sind. Wer die komplette Laufzeit beim Festgeld durchhält, bekommt natürlich auch den höheren Zinssatz.

Wichtig ist, dass man bei seiner Anlage im Festgeld auf die angebotene Anlagensicherheit achtet. Hier punkten vor allem die deutschen Banken, da sie auf Grund der Zugehörigkeit zu den Einlagensicherungsfonds eine vollständige Sicherheit bieten können. Als Kleinsparer kann man sich aber auch bei Banken aus anderen europäischen Ländern nach einem Festgeld umschauen. Dank einer einheitlichen gesetzlichen Regelung müssen sie jetzt Garantien über einen Betrag von 100.000 Euro pro Kunden abgeben. Aufpassen sollte man allerdings, dass die Anlage im Festgeld in Euro und nicht in der teilweise noch parallel existierenden Landeswährung erfolgt. Sonst hätte man nämlich das Wechselkursrisiko zu tragen.

Powered by WordPress | Designed by Elegant Themes