Die richtige Wahl bei Ihrem Investment

Kündigung

In den letzten Jahren ist zu beobachten, dass sich die Anzahl der Anbieter im Bereich der Tagesgeldanlage immer weiter vergrößert. Inzwischen spielen in diesem Markt nicht nur die klassischen Filialbanken, sondern auch zahlreiche Internet- beziehungsweise Direktbanken sowie zunehmend auch ausländische Kreditinstitute eine wichtige Rolle. Der Anleger genießt dabei die enorme Flexibilität seines Tagesgeldkontos. Er hat werktäglich die Möglichkeit, das vorhandene Kapital ganz oder teilweise aus der Anlage zu entnehmen. Viele Anleger verfahren dabei jedoch so, dass sie – sobald ein günstigeres Angebot für eine Tagesgeldanlage ins Haus flattert – das Kapital aus der vorhandenen Anlage entnehmen und auf das neue Tagesgeldkonto übertragen. Das alte Konto dümpelt dann leer vor sich hin und verursacht unnötigen Verwaltungsaufwand.

Im Sinne Ihrer eigenen Kosten, aber auch der Fairness der Bank gegenüber sollten Sie ein solch leeres Tagesgeldkonto umgehend kündigen. Dies ist heute bei den meisten Kreditinstituten ohne Probleme und jederzeit möglich. Eine Kündigung sollte jedoch immer in schriftlicher Form erfolgen und so versendet werden, dass der Kontoinhaber einen entsprechenden Nachweis darüber in der Hand hält.

Sofern Sie Ihr Tagesgeldkonto kündigen möchten, setzen Sie also ein formloses Schreiben an das Kreditinstitut auf und verschicken Sie dieses anschließend als Einschreiben, idealerweise in Verbindung mit einem Rückschein, über die Deutsche Post. Vergessen Sie darüber hinaus nicht, eventuell erteilte Freistellungsaufträge für das Tagesgeldkonto gleich mit zu kündigen, damit Ihnen wieder der volle Betrag für die nächste Tagesgeldanlage zur Verfügung steht.

Normalerweise sollte die Kündigung einer Tagesgeldanlage kostenlos vonstatten gehen. Es gibt jedoch immer noch einige Kreditinstitute – insbesondere unter den Direkt- und Internetbanken sowie aus dem Ausland – die unsinnigerweise Gebühren für eine Kündigung beziehungsweise Auflösung der Tagesgeldanlage verlangen. Sie sollten daher schon beim Eröffnen des Tagesgeldkontos auf entsprechende Hinweise in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kreditinstitutes achten und Angebote meiden, bei denen hohe Gebühren für die Auflösung des Kontos verlangt werden. Diese schmälern schließlich die erzielbaren Renditen.

Weitere Informationen zum Thema Tagesgeld:
* die Wahl des richtigen Anbieters
* Referenzkonto
* sicherheitsrelevante Faktoren beim Tagesgeld
* Steuersparmöglichkeiten
* Vergleich von Tagesgeld und Tagesanleihe

Powered by WordPress | Designed by Elegant Themes